Artikel "Eine Art Höhentrainingslager"

Wallhausen/MZ – Der Pokalverteidiger jubelte erneut: Zum mittlerweile vierten Mal – und zum zweiten Mal in Serie – hat sich das Team vom KSC Holdenstedt in Wallhausen den Pilzhof-Pokal im Kegeln geholt. Mit 2981 Punkten verwiesen die Holdenstedter das Frauen-Sextett des VfB Sangerhausen (2949), Fortuna Brücken (2919) sowie den Gastgeber Wacker Wallhausen (2814) auf die folgenden Plätze.

„Warm machen brauchte sich an diesem Tag keiner mehr. Alles glich schon einem Hitze-Trainingslager. Fußballer oder Radsportler trainieren oftmals für die Kondition auf 2000 Meter Höhe. Wir Kegler spielen bei 35 Grad im Schatten 120 Wurf“, sagte Christian Hoffmann aus dem gastgebenden Wacker-Sextett lachend.

Die Wallhäuser waren es auch, die sich als erste aus dem Kreis der Anwärter verabschiedeten. Wacker nahm es aber relativ gelassen hin. „Ziel war natürlich der Pokalsieg, aber aufgrund der Situation, möglichst vielen Spielern die Teilnahme zu ermöglichen, und zweier fester Wechsel rückte das dann doch in den Hintergrund“, so Hoffmann.

Das am ausgeglichensten agierende Sextett aus Holdenstedt schnappte sich schließlich den Sieg. Rang zwei ging an die VfB-Frauen. Und das nicht zuletzt dank einer Gleichsetzung von Andrea Predatsch. Die Mannschaftsleiterin spielte den Tagesbestwert von 549 Holz und damit einen neuen Bahnrekord bei den Frauen. Der Eintrag auf der Tafel der Rekordinhaber und der Applaus aller Spieler und Zuschauer waren der Lohn.

„Am Ende waren fast alle zufrieden und froh, die 120 Wurf geschafft zu haben. Der Tag klang anschließend mit Siegerehrung und dem einen oder anderen isotonischen Getränk aus“, so Christian Hoffmann. „Nach dem erneuten, positiven Feedback aller Teilnehmer sieht man sich bestimmt im nächsten Jahr wieder, aber bei hoffentlich angenehmeren Temperaturen.“ Denn: „Eine Verlegung der Veranstaltung in den Winter kommt nicht in Frage.“

Auch der sechste Pilzhofpokal, darin waren sich alle einig, war wieder Mal nicht nur ein reiner Wettkampf, sondern vielmehr eine tolle Gelegenheit zum Trainingslager und gegenseitigem Erfahrungsaustausch in angenehmer, bekannter Runde.

Anzumerken bleibt noch, dass auch die Jüngsten mit Bravour auf der Bahn standen. Im Wettbewerb der Altersklasse U 10 ging der Sieg an den Wallhäuser Tim Burghardt (210 Kegel bei 4 Mal 15 Wurf in die Vollen). Im Starterfeld der U 18 gab es einen Holdenstedter Doppelsieg. Im Spiel 120 Wurf siegt Pascal Krug (474) vor Tristan Patzelt (464).