Freude über „Trostpflaster“ Meistertitel mit dem Mehrkampf-Team

 

Und so nahm Till Blättermann von den Deutschen Jugendmeisterschaften die Erkenntnis mit nach Hause, dass der Mensch keine Maschine ist und nicht jeden Tag neue Bestleistungen auf die Tartanbahn gezaubert werden können. In der Schlussrechnung hatte Blättermann schließlich 2.976 Punkte auf seinem Konto. Platz 9. Ein bisschen traurig war der junge Mann aus der Rosenstadt. Die Traurigkeit verflog, als feststand, dass das Sportschulteam den Meistertitel in der Tasche hatte – mit 15.391 Punkten sogar einen neuen Deutschen Rekord in der Altersklasse U16 hinzauberte. Auf Platz zwei kamen die Jungen vom LAC Erdgas Chemnitz (14.602 Punkte) ein, Platz drei holten sich die Athleten vom Dresdner SC (14.006 Punkte).

Das hallesche Meisterquintett hatte allen Grund zur Freude, vergaß aber auch ihre Trainerin Henny Gastel nicht. Die wurde kurzerhand „auf Händen getragen“. Henny Gastel gab das Kompliment gleich weiter. Die Trainerin dankte allen Heimatvereinen (VfL Kalbe, der LG Merseburg, dem SC Magdeburg und dem ASV Sangerhausen) „für die gute Aufbauarbeit in den Vereinen“. Sie hätten ihre Sportler in gute Hände gegeben.

Nach ein paar Tagen Urlaub geht es dann schon wieder mit dem Training weiter. Auf dem Programm stehen für alle, die eine Norm für die Einzelmeisterschaft geschafft haben, die Deutschen Meisterschaften in Bremen. In den Startlisten steht auch Till Blättermann vom ASV Sangerhausen. Im Weitsprung und im Sprint will er mit den besten deutschen Nachwuchstalenten seine Kräfte messen. Und als Startläufer in der 4x100-Meterstaffel rechnet sich Blättermann mit seinem Quartett sogar eine Medaille aus. „Wenn die Wechsel klappen, schlägt uns keiner“, ist sich der 15-Jährige fast sicher.