KW 41 in Kürze

 

Die Talfahrt vom VfB Oberröblin­gen geht weiter. Im VfB-Duell ge­gen die Zweite des Verbandsligisten Sangerhausen setzte es für das Team von Trainer Daniel Richter eine arge 3:8-Schlappe. Damit bleiben die Oberröblinger das sechste Spiel in Serie sieglos. Vor über 100 Zuschauern traf Stefan Hrivnac zweimal für den Tabellenführer und baute sein Konto auf 19 Saisontreffer aus.

Packendes Duell

Wie schon in der letzten Saison konnte Meister VfR Roßla auch diesmal nicht in Wippra gewin­nen. Die ohne einige Leistungs­träger spielenden Gäste kamen aber diesmal wenigstens zu ei­nem 1:1-Unentschieden und blei­ben damit als einziger Kreisober­ligist ungeschlagen. Für den Roß­laer Führungstreffer sorgte Mat­thias Hauschulz, Falko Seidel glich nach einer Stunde für die

Gastgeber aus. Am Ende waren die Wippraer mit dem Remis zu­frieden. „Wir haben in der zwei­ten Halbzeit Druck gemacht und uns das Unentschieden ver­dient. Gegen Roßla ist ein Punkt in Ordnung", so Wippras Vereins- Chef Holger Hilmer.

200 Fans in Wimmelburg

Die meisten Zuschauer des ach­ten Spieltages zog das Duell zwi­schen Wimmelburg und Aufstei­ger Wacker Helbra an. Mehr als 200 Zuschauer sahen am Sonntag den knappen 3:2-Erfolg der Gast­geber. Zur Pause lag Wimmelburg schon mit 3:0 vorn. Schiedsrich­ter Peter Dännhardt schickte den zweifachen Wimmelburger Tor­schützen Edgar Samalius und den Helbraer David Guba jeweils mit Gelb-Rot vom Feld.

Gonnatal kann noch siegen

Nachdem die Elf von Kickers Gonnatal zuletzt viermal in Serie verlor, gelang ihr jetzt wieder ein­mal ein Dreier. In Berga hieß es nach 90 Minuten 2:0 für die Ki­ckers, die damit ihr Polster zu den Abstiegsrängen ausbauten. Eben­falls Punkte gegen den Abstieg sammelte Anhalt Sangerhausen beim 3:1 gegen Lüttchendorf II. Andre Heuert sah allerdings die Rote Karte.

Fichte weiter auf Erfolgswelle

ERDEBORN/MZ - Der BSV Fichte Erdeborn schwimmt in der Handball-Verbandsliga weiterhin auf einer Er­folgswelle. Die Mannschaft von Trainer Frank Hammer­schmidt konnte am Sonn­abend zu Hause den bis da­hin noch verlustpunktfreien Spitzenreiter Grün-Weiß Wittenberg mit 31:28 besie­gen. Dabei lag Erdeborn zur Pause noch 14:17 zurück.

Aufbau dreht das Derby

HETTSTEDT/MZ - Die BuSG Aufbau Eisleben hat am Sonntagnachmittag überra­schend deutlich das FußballLandesklasse-Derby ge­gen den bis dato ungeschla­genen SV Bräunrode mit 4:1 gewonnen. Dabei gingen die Gastgeber durch Nicky Bohnstedt (16.) sogar in Führung. David, Pechara (24.), Niklas Graul (47.), Mo­hammad Albicho (71.) und Tobias Weiß (82.) drehten die Partie vor 90 Zuschauern am Hettstedter Hölz­chen allerdings noch. Ein­tracht Emseloh hat derweil nach einem 1:3-Rückstand noch 5:3 bei Turbine Halle gewonnen.

MSV springt an die Spitze

HETTSTEDT/MZ - Der MSV Hettstedt ist neuer Tabel­lenführer in der Tischten­nis-Oberliga der Herren. Der Regionalliga-Absteiger konnte sich am Samstag­abend vor heimischer Kulisse mit 9:5 gegen Schott Jena II durchsetzen und hat vorläufig die Spitze übernommen. Gegen Jena konnte vor allem das untere und mittlere Kreuz Hettstedts mit Ale­xander Pazdyka, Tom Ger­big, Robert Roß und Sascha Michaelis überzeugen.

Uwe Hecht schließt starke Saison ab.

EISLEBEN/MZ/TG - Das Wetter in Deutschland wird langsam be­scheidener und damit einher­gehend auch die Bedingungen auf den Straßen. Und so ist seit dem vergangenen Wochenen­de die Straßenradrennen-Sai­son abgeschlossen. Das betrifft sowohl die Profis als auch die bundesdeutschen Amateure in allen Altersklassen.

Einer der besten Fahrer war dabei Uwe Hecht vom Eisleber RC, der seine Form praktisch vom letzten Märzwochenende bis Mitte Oktober aufrechter­halten konnte und zum Abschluss in Kleinpösna bei Leipzig noch einmal ein Ren­nen über 40 Kilometer ge­wann.

Hecht nahm an insgesamt 23 bundesoffenen Straßenren­nen teil, gewann davon zwölf­mal und verpasste gerade zweimal das Treppchen.

„Der Höhepunkt war natür­lich der Sieg bei der Deutschen Meisterschaft", sagt der ERC- Vereinsvorsitzende Wilfried Brahmann, „darauf war die ge­samte Saison ausgerichtet."

In der Jahresrangliste be­legte Uwe Hecht am Ende als bester „Senioren 4"-Fahrer (ab 60 Jahre) mit 283 Punkten den 16. Platz. Die Liste führt insge­samt 831 Sportler der Klassen 2 bis 4, zwischen denen ein Al­tersunterschied von mindes­tens elf, teilweise aber auch 20 Jahren und mehr liegt.

„Da haben die älteren Se­nioren es natürlich schwer, zu punkten", so Brahmann zwar, doch Hecht war dennoch einer der erfolgreichsten Fahrer.

Rüpel feiern ersten Sieg

GROSSÖRNER/MZ - Die Süd­harzrüpel Großörner konn­ten in der Kleinfeld-Floorball-Regionalliga den ersten Sieg der Vereinshistorie ein­fahren. Im Spiel gegen die USV Halle hatte man über beide Halbzeiten stark mit­gespielt, das Spiel an sich ge­rissen und verdient gewon­nen. Mit 12:6 setze sich Großörner schlussendlich durch. Die Freunde über die ersten drei Punkte war dem­entsprechend riesig. Im zweiten Spiel des zweiten Spieltags ging es gegen den Staffel- und Playoff-Favoriten Mitteldeutscher Floorballclub. Dieser wurde der Favoritenrolle über die ge­samten 40 Minuten gerecht. Dennoch hielten die Rüpel gerade im zweiten Abschnitt gut mit und mussten sich nur mit 5:10 geschlagen ge­ben.

SG Trotzwiese erster Sieger

BIESENRODE/MZ - Am vergan­genen Wochenende fand das erste Turnier der neuen Sai­son der Freizeitkegler in der Region statt. Insgesamt neun Turniere wird es ge­ben, dazu weitere drei Wer­tungen im Paarkegeln Da­men und Herren sowie der gemischten Paare. Abschluss der Saison wird der Wettbewerb um den Ver­einspokal. Den Saisonauf­takt auf der Kegelsportanla­ge in Biesenrode konnte das Familienquartett Küh­ne/Winter der SG Trotzwie­se einheimsen, das sich mit 851 Holz vor dem SV Ihlewitz (847 Holz) durchsetzte. Erste Sieger bei den Damen­mannschaften wurde der SV Ihlewitz (626 Holz).

Trotz Probleme ein Überschlag

MANSFELD/MZ - Vier Turne­rinnen des Mansfelder TV haben am Pokalturnen der Turnfreunde Oschatz teilge­nommen. Christin Adolf be­legte in der Jugendklasse 4 den elften Platz und lag da­mit bei einem insgesamt großen Starterfeld im guten Mittelfeld. Jennifer Thieme, Verena Göring und Lisa Halt turnten in der Erwachse­nenklasse 4. Hier belegte Halt einen starken zweiten Platz, Göring schaffte es auf Platz fünf. Thieme turnte ihren Wettkampf aufgrund von muskulären Problemen nur bedingt, zeigte aber vor allem am Sprung einen sehr guten Überschlag.

Die Besten sind gefunden

HETTSTEDT/MZ - Die Tisch­tennisspieler des Landkrei­ses haben ihre Besten ermit­telt. Der SV Alemania Rie­stedt konnte der Veranstal­tung dabei wie gewohnt sei­nen Stempel aufdrücken. 19 von 23 Titel gingen zum SV Alemania. In der Königs­klasse der Herren A trium­phierte erstmals der Rie­stedter Chris Orlowski. Er bezwang seinen Mann­schaftskollegen Adrian Reising. Vom MSV Hettstedt waren ebenfalls zahlreiche Spieler am Start, bei den Se­nioren konnten Jan Klepzig und Tobias Rouschal (Her­ren A Doppel) sowie Jörg Haase und Tobias Sonntag (Herren B Doppel) jeweils die Silbermedaille holen.