Rückblick KW 1/2 Update

 

SANGERHAUSEN/MZ - Langsam macht sich so etwas wie Verzweif­lung breit. Wieder haben die Keg­lerinnen des VfB Sangerhausen in der Bundesliga eine durchaus or­dentliche Leistung gezeigt - und doch erneut verloren. „Es reicht eben nicht", lautete deshalb das Fazit von Mannschaftsleiterin Andrea Predatsch nach dem deutlichen 0:8 gegen Pirmasens.

Die Ursache für die klare Pleite hatte sie auch parat. „Die Gäste haben gerade in den Abräumern einfach mehr Neuner gespielt und sind damit davongezogen."

Zu einer ungewöhnlicher Zeit - das Duell auf der ziemlich kalten Bahn im heimischen Friesensta­dion begann am Sonntagvormit­tag bereits um 10 Uhr - ähnelten sich die Duelle zwischen den Gastgebern und den Keglerinnen

aus Pirmasens oft auf frappieren­de Art und Weise. Beim Spiel in die Vollen hielten die Sangerhäuserinnen gut mit. Wenn es aber ans Abräumen ging, zogen die Gäste aus Rheinland-Pfalz zu­meist doch auf und davon.

So blieben Satzpunkte für den VfB Sangerhausen rar, von Mann­schaftspunkten ganz zu schwei­gen. Sarah Hofmann und Kristin Wöstehoff erspielten immerhin zwei Satzpunkte, hatten aber we­niger Kegel auf der Habenseite als ihre Gegenspielerinnen.

„Es soll einfach nicht sein. Wir haben geschlossen gespielt und doch wieder verloren", so Andrea Predatsch, nachdem wieder ein­mal die Hoffnung auf einen Sieg und einen Schritt in Richtung Klassenerhalt geplatzt war.

Nach elf absolvierten Partien bleibt der VfB Sangerhausen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der Weg zum Ligaverbleib wird angesichts von bereits vier Punk­ten Rückstand auf die davor plat­zierte Vertretung aus Ingolstadt immer schwieriger. Am nächsten Spieltag tritt der VfB beim Tabellensechsten Kriemhild-Lorsch an - die Hoffnung stirbt zuletzt.

Erfolg zum Auftakt

EISLEBEN/MZ - Der MSV Eis­leben ist mit einem 1:0-Er- folg gegen den Landesklassisten SV Langenstein in die Wintervorbereitung gestar­tet. Den entscheidenden Treffer für die Mannschaft von Trainer Peter Anders erzielte Stefan Horlborg nach einer knappen Stunde. Bei den Gästen lief derweil auch der einstige MSV-Angreifer Raik Rothe auf, konnte die Niederlage sei­nes neuen Vereins aber nicht verhindern. Der nächste Test der Eisleber steigt am kommenden Sonnabend daheim gegen den VfL Halle 96.

Fichte verliert diesmal klar

ERDEBORN/MZ - Der BSV Fichte Erdeborn hat zum Start in die Rückrunde der Handball-Verbandsliga die höchste Saisonniederlage kassiert. Nachdem die Fich­te das Hinspiel gegen den HV Rot-Weiß Staßfurt noch mit 23:9 klar und mit skurril wenig Gegentoren gewon­nen hatte, gab es ersatzge­schwächt im Rückspiel in der Bodestadt eine deutliche 17:35-Klatsche. Schon in der ersten Halbzeit spielte Staß­furt stark auf und lag nach 30 Minuten bereits mit 17:9 in Führung. Erdeborn bleibt trotz der dritten Niederlage in dieser Saison auf Tabel­lenrang drei, der Rückstand zur Spitze ist aber auf sechs Punkte angewachsen.

MSV-B-Jugend räumt ab

EISLEBEN/MZ - Die B-Junioren-Fußballer des MSV Eis­leben haben die Endrunde der Hallenkreismeister­schaft dominiert und einen Doppelsieg gefeiert. Die erste Mannschaft belegte Platz eins, die zweite Vertre­tung folgte dahinter. Die C- Jugend des Clubs wurde ebenso Vizemeister.

Hübitz siegt in Siersleben

SIERSLEBEN/MZ - Beim Hallenfußballturnier in Siersle­ben konnte sich die BSG Traktor Hübitz als verdien­ter Sieger durchsetzen. Im Finale setzte sich die Mann­schaft gegen Blau-Rot Zabenstedt mit 2:0 durch. Dritter wurde die SG Volk­stedt/Polleben vor dem Mansfelder SV. Auf den wei­teren Plätzen folgten Wim­melburg II, Aufbau Eisleben II, Ahlsdorf, Niederröblin­gen Und Teutonia Siersleben II. Bester Spieler wurde Yannik Twardy von Hübitz, bester Torwart Maximilian Dräger aus Ahlsdorf.

Frauen sind in Edersleben vorn

EDERSLEBEN/MZ/UL - 14 Keg­ler und Keglerinnen vom TSV Edersleben kämpften am Sonnabend um den Vereinsmeistertitel. Nach fünf erlebnisreichen Stunden mit spannenden Duellen in der Disziplin Sprint (2 x 10 Wurf Volle und Abräumer im KO-System) kam es zu einem reinen Frauenfinale. Dort setzte sich Titelvertei­digerin Katrin Rühl gegen die ebenfalls stark aufspie­lende Sigrid Töttier mit 176: 166 durch. „Wieder einmal waren unsere Frauen nicht zu schlagen", stellte Abtei­lungsleiter Jörg-Detlef Ball­hause fest.

Gastgeber auf Platz drei

WANSLEBEN/MZ - Die Reserve des SV Romonta Stedten hat den Hallencup des SV Ein­tracht Lüttchendorf II in der Sporthalle Wansleben gewon­nen. Auf den weiteren Plätzen folgten Lok Röblingen, der Gastgeber, die LSG Lieskau, die Handballer von Fichte Er­deborn sowie der VfR Wansle­ben.

Hettstedt verteidigt Titel

HETTSTEDT/MZ - Der FC Hettstedt hat am zurücklie­genden Sonnabend den Po­kal des Bürgermeisters beim selbst ausgerichteten Hallenfußballturnier verteidigt. Der Kreisligist konnte sich im Finale gegen Landesklassist SV Bräunrode mit 1:0 durchsetzen. Beide Mann­schaften trafen bereits in der Vorrunde aufeinander, auch dort gewann Hettstedt mit 1:0. In den Halbfinals setzten sich beide jeweils mit 2:1 nach Neunmeter­schießen gegen Grün-Weiß Wimmelburg (Bräunrode) und Rot-Weiß Großörner (Hettstedt) durch. Platz drei ging schließlich an Großör­ner (1:0).

Wacker holt Neujahrs-Cup

BENNDORF/MZ - Fußball- Kreisoberligist SV Wacker Helbra hat am Sonnabend das 19. Neujahrshallentur­nier des SSV Klostermansfeld in Benndorf gewonnen. Im Finale setzte sich Helbra gegen den Landesklasse- Vertreter BuSG Aufbau Eis­leben mit 4:2 im Neunme­terschießen. Beide gewann vorher auch ihre Gruppen. Den dritten Rang sicherte sich die SG Klostermansfeld/Siebigerode mit einem 1:0 über den Mansfelder SV.

Partner & Sponsoren

VRB Eisleben
VRB SGH