Rückblick KW 9

 

SANGERHAUSEN/MZ – Die Keglerinnen des VfB San­gerhausen haben keine Überraschung beim KV Liedolsheim geschafft. Die Ro­senstädterinnen mussten sich am Sonntag bei den Badenerinnen mit 2:6 geschla­gen geben und sind weiter­hin Vorletzter.

Lüttchendorf feiert vierten Sieg in Folge.

LÜTTCHENDORF/MZ - Im Fußball gibt es zwei Arten von Siegen, die man Topteams zuschreibt: Zum einen wäre da der spiele­risch überzeugende, deutliche Erfolg - zum anderen der sämtlichen Widerständen trotzende, knappe Dreier. Letzteren hat der SV Eintracht Lüttchendorf am Wochenende mit 1:0 beim SSV Landsberg auf einem schwer bespielbaren Geläuf eingefahren und damit seine momentane Ausnahme­stellung in der Landesliga Süd untermauert.

„Wir haben in der gesamten Partie keine einzige wirkliche Torchance zugelassen und die Ruhe bewahrt", erklärte Trainer Siegfried Keller, „und ich glaube, das sind aktuell auch unsere großen Stärken: die De­fensive und die Geduld." Tat­sächlich erzielte Andre Och­mann erst in der 88. Minute per Strafstoß - Patrick Neigen­fink war gefoult wurden - den Treffer des Tages und sicherte dadurch den Fortbestand der nun bereits vier Partien anhal­tenden Eintracht-Siegesserie.    

„Wir glauben zu jedem Zeit­punkt daran, noch zuschlagen zu können", so Keller. Auch das Auslassen einiger Hochkaräter im Vorfeld rächte sich nicht - aus diesem Holz sind Titelanwärter geschnitzt. Und Lüttchendorfs Figur nimmt schon Gestalt an. Zumal das angepeilte Saisonziel - die 40- Punkte-Marke - mit dem Drei­er in Landsberg bereits um zwei Zähler überboten werden konnte. Wird es da nun nicht Zeit, größere Ambitionen zu hegen? Eintrachts Coach ver­neint. „Mit dem Aufstieg oder ähnlichem befassen wir uns derzeit noch nicht", sagte Sieg­fried Keller, „die Saison ist lang und in der Liga geht es eng zu, deswegen schauen wir nur von Spiel zu Spiel."

Anschluss an die Spitzen­gruppe hielt unterdessen der SV Romonta Stedten. Nach der bitteren 0:5-Pleite in der Vorwoche beim 1. FC Weißenfels gelang nun Wiedergutma­chung durch ein 4:0-Erfolg im Duell mit dem CFC Germania Kothen. Philipp Böttger (2), Paul Lührs und Matthias Rackwitz erzielten die Tore.       

Partner & Sponsoren

VRB Eisleben
VRB SGH