Rückblick KW 20/21

 

WIPPRA/MZ - Rund 200 Schüler aus 30 Grundschulen des Land­kreises haben jetzt am Cross- Finale in der Wolfsschlucht bei Wippra teilgenommen. Torsten Lehmann von der Fachgruppe Grundschulsport freute sich so nicht nur über das schöne Leicht- athletik-Wetter, sondern auch über die Rekordbeteiligung.

Bei der inzwischen zwölften Auflage der Finalläufe im Wolfs­tal gab es auch so etwas wie ei­ne kleine Premiere. Denn die Grundschule Osterhausen hatte erstmals bei den Qualifikations­läufen ein Team gemeldet. Und: Zur Überraschung vieler holten die Osterhäuser auch gleich zwei Kreismeistertitel. Mit Saskia Brünoth und Hanna Fiedler tru­gen sich zwei Mädchen in die Sie­gerlisten ein. Zwei Titel gab es auch für die Grundschule „Am Rosarium" in Sangerhausen.

Die Grundschulen Osterhau­sen und „Am Rosarium" Sanger­hausen holten so auch jeweils Platz eins in der Schulwertung. Auf den zweiten Platz kamen mit einmal Gold und einmal Silber die Grundschüler von der Scholl-Schule Eisleben, und mit zweimal Silber und einmal Bronze gab es für die Grundschule Südwest Sangerhausen den dritten Platz.

Zur Erinnerung: Noch vor der Fusion der Landkreise Mansfelder Land und Sangerhausen hat­ten die Grundschullehrer und die Kreissportbünde beider Kreise Nägel mit Köpfen gemacht und die gemeinsamen Cross-Läufe aus der Taufe gehoben. Wer ein­mal in den Siegerlisten vergange­ner Jahre blättert, der stößt auf klangvolle Namen der jüngeren Sportgeschichte.

So stand zum Beispiel in den Anfangsjahren mit Maximilian Sluka ein späterer Deutscher Meister und Mitglied des Deut­schen Junioren-Nationalteams auf dem Treppchen. Sluka trai­niert heute an der Eliteschule des Sports und startet für die Halle­schen Leichtathletikfreunde er­folgreich bei Wettkämpfen.

Zwei Siege, eine Niederlage

HETTSTEDT/MZ - In der Tennis- Landesliga Süd haben die Her­ren 50 des 1. Hettstedter TC gegen den TC Halle Ost mit 5: 1 gewonnen. Der Erfolg stand schon nach den Einzeln fest. Die Herren 40 I. konnten ihr Heimspiel in der Landesliga Süd gegen den TC Wallhausen mit 4:2 gewinnen und führen die Tabelle an. Die Herren 40 unterlagen zu Hause dem PTSV Halle mit 1:5.

Kopf an Kopf ins Finale

HETTSTEDT/MZ - Der FC Hettstedt und die SG Volkstedt/Polleben gehen am kommenden Wochenende Kopf an Kopf in das Finale der Fußball-Kreisliga. Spitzenreiter Hettstedt, die ein 4:1 gegen den Mansfelder SV erzielten, und die punktgleiche Spielgemein­schaft, die 7:3 gegen Rohnetal Wolferstedt spielten, haben sich am vorletzten Spieltag keine Blöße gegeben.

Arnstedt torlos, Amsdorf siegt

ARNSTEDT/AMSDORF/MZ - In der Fußball-Verbandsliga hat der SV Edelweiß Arnstedt am zurückliegenden Wochenende im letzten Heimspiel der Saison erneut einen Sieg verpasst. Die Mannschaft von Trainer Tho­mas Vollmann trennte sich von Fortuna Magdeburg 0:0. Edel­weiß verteidigte einen Spieltag vor dem Saisonende dennoch Tabellenrang drei, da Konkur­rent Rot-Weiß Thalheim in Elster verlor. Der 1. FC Romonta Amsdorf hat sich der­weil endgültig Rang sieben ge­sichert. Das Team von Trainer Farih Kadic feierte einen 2:1- Auswärtserfolg bei Union Schönebeck. Für die Treffer sorgten Max Herzog und Ale­xander Gründler.

Nordlichter siegen erneut

WELBSLEBEN/MZ - Das Meisterschaftsrennen in der Fußball- Kreisoberliga hat eine Vorentscheidung erlebt. Spitzenreiter VfB Sangerhausen II setzte sich am Samstagnachmittag gegen den amtierenden Meis­ter und ärgsten Verfolger VfR Roßla überraschend deutlich mit 5:0 durch und hat nun drei Spiele vor Saisonende sieben Zähler Vorsprung. Der SV Welbsleben hat derweil mit ei­nem 3:2-Sieg gegen Grün-Weiß Wimmelburg die nächsten wichtigen Zähler im Kampf ge­gen den Abstieg gefeiert. Die Nordlichter sind an Olympia Berga und Anhalt Sangerhau­sen vorbei auf Tabellenrang 13 gesprungen und haben alles in der eigenen Hand.

Nachwuchstalent Till Blättermann wird immer besser.

SANGERHAUSEN/MZ/PL - Till Blät­termann wird immer schneller. Hatte das Sangerhäuser Sprinter- Ass Ende April bei einem Wett­kampf in Halle (die MZ berichte­te) noch über 11,30 Sekunden auf der 100-Meter-Distanz gejubelt und sich über das Erreichen der Norm für die Deutschen Meister­schaften der U20 und U18 in Ros­tock gefreut, so purzelte Anfang Mai gleich eine neue Bestmarke: Die 100 Meter lief der Sportschü­ler und SV-Halle-Athlet in sage und schreibe 11,14 Sekunden. Seine ansteigende Leistungs­kurve hatte sich einige Tage vor seinem Rekordlauf bei einem Test in Halle bereits angekündigt. Da absolvierte Blättermann die 30 Meter fliegend in 2,88 Sekun­den. Eine starke Zeit.

Normalerweise wäre am kom­menden Pfingstwochenende ein Start beim traditionellen Pfingstsportfest in Leuna auf dem Plan, aber Blättermanns Trainer Burk­hard Gäbel, zuständig für Sprint und Mehrkampf beim SV Halle, schickt seine junge Sprintergarde nach Dresden zu einem Jugend­meeting. Die Konkurrenz dort ist groß. Am Start wird die gesamte deutsche Nachwuchs-Sprintelite sein. Till Blättermann hat sich dennoch vorgenommen, das Fi­nale zu erreichen.

Nach dem Wettkampf in Dres­den wird das Sangerhäuser Nach­wuchstalent dann auch wissen, wie sich die Vorbereitung auf die Deutschen Nachwuchs-Meisterschaften Ende Juli in Rostock ge­stalten müssen. Im Ostseestadion möchte Till Blättermann im U18- Bereich dann nämlich ein Wört­chen bei der Medaillenvergabe mitreden.

Durchwachsene Ergebnisse

HETTSTEDT/MZ - Für den 1.Hettstedter TC hat es in den letzten Tennispunktspielen erneut nur durchwachsene Ergebnisse gegeben. Die Herren in der Landesliga Süd unterlagen beim TC Halle-Böllberg mit 2:4 in Unterbesetzung zu dritt. Damit waren ein Einzel und ein Doppel von vornherein verloren. Die Punkte holten in den Einzeln Thomas Meyer und Lorenz Kaczor. Die Herren 60 in der Lan­desoberliga konnte durch den klaren Zu-Null-Auswärtssieg in Oschersleben die Tabellenführung über­nehmen. Die Damen spiel­ten in der Bereichsliga Halle zu Hause gegen den TC Hal­le Böllberg und kamen zu ei­nem 3:3.

In München überzeugt

EISLEBEN/MZ/UL - Einen gu­ten sechsten Platz hat Nor­man Kretschmer bei den Deutschen Jugendmeister­schaften im Kegeln in Mün­chen erzielt. Der 13-Jährige (U 14) von Aufbau Eisleben holte im Wettbewerb der 1126 Kegel. Zum Meisterti­tel fehlten am Ende 28 Zäh­ler. Lilly Weihrauch wurde in der weiblichen U1 4 am Ende mit 1071 Kegeln Neunte. Die 13-Jährige aus Klostermansfeld verbesser­te sich mit 555 Kegeln im Fi­nale noch von Rang elf auf Rang neun. Im Teamwett­kampf der männlichen U 14 wurde der Kreiskegelver­band Mansfelder Land Zehnter. Am Start waren Tim Saalbach, Norman Kretschmer, Paul-Lennard Wolff und Julian Mier.

Partner & Sponsoren

VRB Eisleben
VRB SGH